SALIX-Künstlervereinigung spendet für Kultur und Engagement in Tuppenhof und Bürgerstiftung Kaarst

von

Die Künstlervereinigung SALIX e.V. widmete sich über 40 Jahre lang der Förderung von Kunst und Kultur. Mit ihrem Vermächtnis unterstützt sie nun weiterhin gemeinnützige Projekte und setzt ein Zeichen für eine nachhaltige Kulturförderung in der Region.

Die renommierte Künstlervereinigung SALIX e.V. hat nach vier Jahrzehnten bedeutender Kulturarbeit beschlossen, sich aufzulösen. Die Gründe hierfür wurden zuvor transparent der Öffentlichkeit mitgeteilt. Im Jahr 2023 konnte nach der Erfüllung aller Verpflichtungen die formelle Löschung aus dem amtsgerichtlichen Vereinsregister erfolgreich durchgeführt werden. Gemäß den Richtlinien des Vereinsrechts und der Satzung wird das verbliebene Vermögen der Vereinigung einem gemeinnützigen Zweck zugeführt, der vom Finanzamt anerkannt ist.

Nach intensiven Gesprächen mit den ehemaligen Mitgliedern wurden aus dem Restvermögen großzügige Spenden in Höhe von je € 1000.- an den Museumsverein Tuppenhof und die Bürgerstiftung Kaarst vergeben.

Der Museumsverein Tuppenhof, der für seine jahrzehntelange vertrauensvolle Zusammenarbeit geehrt wird, erhält diese finanzielle Unterstützung in der Hoffnung, dass die an Geschichte und Menschen orientierte Kulturarbeit in diesem bedeutenden Kulturzentrum weiter gedeihen wird.

Die Bürgerstiftung Kaarst, die sich durch ihre finanziellen Mittel für Kulturprojekte im weitesten Sinne einsetzt, wird mit dieser Spende dazu beitragen können, das Stiftungskapital zu steigern und ehrenamtliche Initiativen zu fördern. Dies ermöglicht eine gezielte Unterstützung von Nischen- und Pilotprojekten, die ohne die Hilfe der Gemeinschaft nur schwer umsetzbar wären.

Burkhard Siemsen; Foto: Klaus Stevens
Burkhard Siemsen; Foto: Klaus Stevens

Burkhard Siemsen, als bestellter Liquidator und Sachwalter des Salix-Archivs, freut sich über die erfolgte Spende und grüßt freundlich im Namen der Künstlervereinigung SALIX e.V.


Über SALIX

Salix war bis 2019 eine Vereinigung von Bildenden Künstlerinnen und Künstlern aus dem Raum Düsseldorf, die sich 1978 gegründet hatte.

Salix ist der lateinische Name für die Weide, und der für den Niederrhein typische Baum steht sowohl als Symbol für den regionalen Zusammenschluss der Gemeinschaft, wie auch (da diese Pflanze auf der Welt in Hunderten verschiedenen Formen vorkommt und unverwüstlich scheint) für die Vielfalt der Mitglieder. Die Unterschiedlichkeit in den Arbeitsweisen der aktiven Mitglieder in Malerei, Bildhauerei, Graphik, Objekt- und Glaskunst erlaubte einen spannenden Einblick in Kunstnischen, die kaum in den Haupttendenzen des Marktes zu finden sind.
Diese Unabhängigkeit wurde auch durch den Anschluss eines Fördervereines ermöglicht, der sich aus Sammlern und interessierten Laien zusammensetzt. Die Fördermitglieder erhielten für einen verhältnismäßig geringen Jahresbeitrag eine multiple künstlerische Arbeit ihrer Wahl aus einem von den Salix-Künstlern vorgehaltenen Fundus. Das Kunstspektrum wurde von Jahr zu Jahr durch geladene Gastkünstler erweitert, die aufgefordert waren, die Vereinigung für ein Jahr bei Ausstellungen und Aktionen zu begleiten.


Kunstobjekte der ehemaligen Künstlergruppe sind auf der >Niersauenrunde zu bewundern und sind >hier beschrieben.


Zurück

Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.